Das musst du essen, um dein Haar gesünder zu machen

Für einen gesunden, individuellen Haarstyle ist nicht nur die richtige Pflege wichtig. Auch die Ernährung spielt eine große Rolle. Es ist kein Geheimnis, dass das, was du isst und trinkst, sich direkt auf deine Haut auswirken kann. Das Gleiche gilt auch für die Gesundheit deines Haares.

„Verschiedene Nahrungsmittel können das Wachstum und den Erhalt von gesundem Haar unterstützen, weil sie gewisse Nährstoffe enthalten, die Kopfhaut, Follikel und das Haar nähren“, erklärt Ernährungswissenschaftler Dr. Charles Passler, Gründer von Pure Change.

Während du vom einmaligen Salatessen keine Endless-Locken erwarten solltest, kann es sich lohnen, einige nahrhafte Snacks zu futtern, und dich so dem Good-Hair-Day, den du dir schon so lange wünschst, einen Schritt näher zu bringen.

Was sollte also auf deinen Teller kommen? Achte beim nächsten Einkauf auf folgende Profi-Ratschläge:

Lamm

„Neuseeländisches Lammfleisch steckt voller Nährstoffe, die sich positiv auf das Haar auswirken“, stellt Dr. Passler fest und merkt außerdem an, dass es reich an gesunden Fetten und Eiweißen ist. Diese sind entscheidend für gesundes Haar, gesunde Haut und gesunde Muskeln. „Es hat einen hohen Eisen- und B12-Gehalt, der gesunde rote Blutkörperchen fördert, und diese transportieren Sauerstoff an die Kopfhaut.“

Zink

Dieser Nährstoff wirkt sich sehr vorteilhaft auf dein Haar und deine Haut aus. „Zinkmangel kann zu Haarausfall führen. Daher wird ein hoher Zinkspiegel nicht nur Haarausfall verhindern, sondern auch das Wachstum deines Haars unterstützen“, erklärt Nikki Ostrower, Gründerin und Ernährungswissenschaftlerin bei NAO Wellness, LLC. Zink befindet sich in Kürbiskernen, Ingwer, Pekannüssen, Eiern und für Meeresfrüchte-Fans auch in Austern.

Spinat

Tausche den Eisbergsalat gegen grünen Spinat. Dr. Passler sagt, dieses Lebensmittel sei reich an Vitamin A, welches das Haarwachstum fördert. Nicht nur das, sondern es ist außerdem eine Quelle von Vitamin C und Folsäure – beide verbessern die Gesundheit der Kopfhaut.

Omega-3

Vergiss nicht deine Omega-3-Fettsäuren. Laut Ostrower hat diese Fettsäure entzündungshemmende Eigenschaften, kann deine Haarfollikel stärken und Haarausfall vorbeugen. Tatsächlich, sagt sie, drückt sich ein Mangel üblicherweise in Form von schuppiger Haut, mattem Haar und brüchigen, schwachen Nägeln aus. „Daher verleiht dir genug Omega-3 am Tag glänzendes, jugendliches, volles Haar. Nahrungsmittel mit hohem Omega-3-Gehalt sind unter anderem Wildlachs, Sardinen, Heilbutt, Eier aus Freilandhaltung, Chiasamen, Leinsamen, Hanfsamen und Walnüsse.“

Mangold-Gemüse

Du hast bestimmt schon von Biotin als Nahrungsergänzungsmittel gehört, aber wusstest du, dass Biotin auch in vielen Gemüsesorten steckt? „Mangoldgemüse ist eine großartige Biotin-Quelle“, sagt Dr. Passler. „Die richtige Menge von diesem unverzichtbaren Nährstoff kann wirklich das Wachstum von Haar und Nägeln ankurbeln.“

Kieselerde

Um dieses Mineral zu finden, machst du einfach einen Abstecher in die Obst- und Gemüseabteilung. Ostrower sagt, es sei in Lauch, grünen Bohnen, Kichererbsen, Erdbeeren, Gurken, Mangos, Sellerie, Spargel und Rhabarber zu finden. „Kieselerde ist ein Spurenelement, das das Bindegewebe des Körpers stärkt – Muskeln, Sehnen, Haar, Bänder, Nägel, Knorpel und Knochen – und ist entscheidend für gesunde Haarelastizität.“

Dieser Artikel wurde von Victoria Moorhouse von InStyle verfasst und vom Herausgebernetzwerk NewsCred legal lizenziert. Bei Fragen zur Lizenzierung wenden Sie sich bitte an legal@newscred.com.

Page Top