5 Stylingtipps mit Tüchern

Ob das klassische Carré vom französischen Modehaus Hermès oder coole Seidenschals mit trendigen Mustern: Das Tuch ist aktuell das wohl angesagteste Accessoire und zudem vielseitig einsetzbar. Wie ihr ein viereckiges Tuch im Handumdrehen zu einem stilvollen Akzent machen könnt, erfahrt ihr in unseren fünf Stylingtipps:

1. 70ies Kopftuch: Im aktuellen 70er Jahre Trend sind bunte Tücher als Kopfbedeckung ein wahres Muss. Dafür das Tuch einmal diagonal falten und die langen Enden am Hinterkopf zusammen binden. Die vordere Tuchspitze unter dem Knoten befestigen und fertig ist der Look.

2. Als Kopfband: Eine weitere Variante für den Kopf ist das Kopfband. Auch hierfür das Tuch diagonal falten und in circa fünf Zentimeter Breite mehrmals umschlagen. Die beiden Enden dann am Hinterkopf zusammen knoten. Ideal für offene Haare oder einen tiefen Pferdeschwanz.

3. Das Halstuch: Wie bei den Cowboys lässt sich das Tuch auch eng am Hals tragen. Hierfür eignet sich ein kleineres Tuch, das ebenfalls diagonal gefaltet wird. Anschließend einmal oder zweimal um den Hals binden und darauf achten, dass die schöne Spitze vorne sitzt und der Knoten im Nacken platziert wird.

4. Als Armband: Wie wäre es mit einem Akzent am Handgelenk? Ein kleines Seidentuch, wie beim Halstuch, diagonal einschlagen und falten. Die schöne Musterseite nach vorne und den Knoten auf die Innenseite des Handgelenks setzten.

5. Akzent für die Handtasche: Nicht nur an Kopf und Handgelenk kann ein Tuch in Szene gesetzt werden. Es kann auch andere Kleidungsstücke schmücken, wie zum Beispiel eine Handtasche. Ideal sind große Shopper aus Leder oder Canvas. Das Tuch in einem großen Knoten um den Henkel binden und die langen Enden nach Vorne fallen lassen. So kann ganz einfach ein farblicher Tupfer die Lieblingstasche neu stylen.

Page Top